Studentenjobs in Kassel

Studentenjobs in Kassel

Studentenjobs in Kassel

Kassel ist bereits seit Jahren ein beliebter Ort für Studenten, denen sich dort zahlreiche Möglichkeiten zum Studium bieten. Neben den Berufsakademien und Hochschulen zieht vor allem die renommierte Universität Kassel viele Studenten an. Bereits seit 1970 hat die Universität, welche einen ausgezeichneten Ruf genießt, ihre Pforten geöffnet. Mit Zahlen von bis zu 23.000 Studenten allein an der Universität Kassel, machen diese einen nicht zu vernachlässigenden Teil der dortigen Bevölkerung aus. Kein Wunder, denn die monatlichen Kosten müssen erst einmal getragen werden.

Was kostet ein Studium?

298€ gab der Durchschnitts-Student 2012 für die Miete einschließlich Nebenkosten aus, was den größten Betrag darstellt. Es folgt die Ernährung mit 165€ pro Monat. Auch die Nutzung eines Autos oder der öffentlichen Verkehrsmittel, Freizeitaktivitäten, Krankenversicherung und Medikamente stellen größere Posten dar. Summa summmarum belaufen sich die monatlichen Kosten eines Studenten auf durchschnittlich ca. 800€. Und längst nicht alle Studierenden verfügen über wohlhabende Eltern, die ihnen diesen Luxus vollends finanzieren können. Zudem reicht der Rückgriff auf eigene Ersparnisse in vielen Fällen nicht aus, um alle Kosten über diesen langen Zeitraum decken zu können. Viele Studenten nutzen daher spezielle Bildungskredite oder auch das staatliche BAföG, falls sie es zugeteilt bekommen. Um ihr Studium besser finanzieren zu können, arbeiten laut einer Sozialerhebung aus dem Jahr 2012 gut 65% der Studierenden noch parallel zum Studium. Doch bei einer solch großen Zahl an Studenten sind die verfügbaren Jobs selbstverständlich heiß begehrt, und dementsprechend hart umkämpft.

Die beliebtesten Studentenjobs

Der fast schon klischeehafteste Job für Studenten ist sicherlich das Kellnern im Restaurant. Vorteile hierbei sind vor allem die Arbeitszeiten. Hilfskräfte werden von den Restaurants meist erst in den Abendstunden gesucht, wenn der Ansturm auf die Lokale am größten ist. Gerade Studenten können am Abend oftmals ein paar Stunden entbehren, wodurch sich eigentlich eine Win-win-Situation einstellt. Auch die Aussicht auf hohe Trinkgelder ist für viele Studenten sehr verlockend. Doch die hohen Erwartungen werden leider oft enttäuscht. Der Stundenlohn liegt sehr häufig nicht über dem neu eingeführten Mindestlohn von 8,50€ pro Stunde. Doch hierfür wird von den Aushilfskräften harte Arbeit verlangt. Viele unterschätzen gerade die körperliche Anstrengung, welche hinter einem solchen Beruf steckt. Und auch die Trinkgelder sind bei weitem nicht so hoch wie anfangs noch geglaubt. Nichtsdestotrotz ist es in Kassel schwer, eine günstige Stelle als Kellner zu finden, denn sie sind weiterhin bei Studenten sehr beliebt.

Besonders bei Studentinnen steht das Babysitten derzeit wieder einmal hoch im Kurs. Hierbei sind auch schon mal bis zu 15€ pro Stunde zu erzielen. Doch um davon sein Studium finanzieren zu können, muss die Auftragslage gut sein. In Kassel ist die benötigte Nachfrage jedenfalls gegeben, doch auch das Angebot an Babysittern ist groß. Und häufig wird der Job auch unterschätzt. Man muss sehr flexibel in seinen Arbeitszeiten sein, und grundsätzlich gut mit Kindern können. Es ist längst nicht damit getan, die Kleinen ins Bett zu schicken, und den Abend gemütlich vor dem Fernseher zu verbringen. Doch wenn sich eine günstige Gelegenheit bietet und die Voraussetzungen da sind, ist dieser Job sicherlich eine gute Alternative.

Wenn der Nebenjob nicht allzu viel Geld einbringen muss, reicht oft auch eine Stelle als Nachhilfelehrer. Um damit etwas Geld zu verdienen gibt es in Kassel grundsätzlich zwei verschiedene Wege. Zum einen kann man das Ganze auf selbstständiger Basis angehen. Doch dies erfordert Zeit, Aufwand und auch etwas Glück. So versuchen viele Studenten über Inserate an Kunden zu kommen. Besonders beliebt ist das Unterrichten von Schülern der gymnasialen Oberstufe. Auch hierfür bietet Kassel genügend Potenzial. Man kann sich jedoch auch bei einer auf Nachhilfe spezialisierten Agentur bewerben. So bietet zum Beispiel Schülerhilfe.de eines der größten Netzwerke der Stadt. Erfüllt man die angegebenen Referenzen, hat man gute Karten in die Kartei der Agentur aufgenommen zu werden. Der Vorteil gegenüber dem Selbstständigen Bereich liegt ganz klar in der Reichweite. Eine solche Agentur hat bereits viele feste Kunden und einen weit größeren Bekanntheitsgrad, sodass die Chancen die passenden Schüler zu finden höher liegen als im selbstständigen Bereich.

Dinge die Sie beachten sollten

Bei der Suche nach einem Studentenjob in Kassel ist es immens wichtig, sich im Vorfeld genau über freie Stellen zu informieren, und diese auch zu vergleichen. Gerade wenn man nicht gebürtig aus Kassel kommt, ist es wichtig, sich zuerst einmal einen Überblick über die Lage am Arbeitsmarkt zu verschaffen. Auch der Austausch mit anderen Studenten kann hier von großem Vorteil sein. So können Arbeitgeber die lediglich auf den eigenen Gewinn fixiert sind und nicht am Wohlergehen ihrer Hilfskräfte bereits im Vorfeld gemieden werden. Zudem sollte man sich über seine eigenen Finanzen im klaren sein, und bereits früh prüfen, wie groß die Lücke im Haushalt eigentlich ist. Denn Studenten sollten sich in dieser Zeit natürlich primär auf das Studium konzentrieren können. Der Nebenjob ist hierbei nur Mittel zum Zweck, und sollte daher nicht allzu viele Stunden in Anspruch nehmen. Wenn man diese Dinge beachtet stehen die Chancen gut, dass man sein Studium finanzieren kann, und gleichzeitig die Freizeit als wichtiger Ausgleich im Trott des Alltags auf keinen Fall zu kurz kommt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>